Ahauwelle 10. Tag /10 Muluc -Kin 49 -aus dem Jahresträgerblatt Deutschland 

Ahauwelle 

Ahauwelle 10. Tag /10 Muluc -Kin 49 -aus dem Jahresträgerblatt Deutschland (Verfassung 16.04.1871)

Hier zurückgerechnet bis ins 4 n.ch. hier geht’s Freilassung von Sklaven und Thronfolgen durch Adoptivsöhne ….Auch später fehlen 1771 männliche Erben ….. Hier betrifft es auch das Jahr 2031 also auch die eher Kinderlose Generation und im Rentensystem die Nachfolger fehlen …. 

(Viel weiter im 1875 Die Gesetze im Bismatks Kulturkampf gegen die Kirche Brotkorbgesetze auch die Befreiung des Volkes durch die Macht der Kirche )

Bei den ganzen Thronfolgenübergaben  haut es einem die Füße weg wie jung diese auf den Thron stiegen oder heirateten ….

Ein paar Notizen zu Daten die in das Feld fallen .(da die Felder Jahresübergreifend sind kann man auch in immer folgend Jahr stöbern was da so war )

https://de.m.wikipedia.org/wiki/4

Politik und Weltgeschehen

Römisches Reich 

Der römische Senat erlässt die lex Aelia Sentia, die die Freilassung von Sklaven reglementiert. Das Alter des Besitzers muss mindestens 20 Jahre, das des Sklaven 30 Jahre betragen.

21. Februar: Gaius Caesar, designierter Nachfolger des Kaisers, wird auf einer Mission in Armenien während der Belagerung der Stadt Artagira verwundet. Er stirbt auf der Heimreise.

26. Juni: Nach dem Tod seiner beiden Adoptivsöhne Lucius und Gaius Caesar ist Kaiser Augustus gezwungen, seine Nachfolge neu zu regeln. Er adoptiert seinen Stiefsohn, den 42-jährigen Tiberius Claudius Nero („Tiberius“) unter dem Namen Tiberius Iulius Caesar. Dieser adoptiert seinerseits den erst 19-jährigen Sohn des Drusus, Nero Claudius Germanicus („Germanicus“), der den Namen Gaius Iulius Caesar Germanicus erhält. Dritter in der Thronfolge wird der ebenfalls von Augustus adoptierte Marcus Vipsanius Agrippa Postumus, der Sohn von Augustus Tochter Iulia. Dieser erhält den Namen Agrippa Iulius Caesar.

Tiberius übernimmt erneut den Oberbefehl über die römische Armee in Germanien.

Im nördlichen Rheintal treffen Delegationen des Römischen Reichs und der Cherusker aufeinander. Zwischen dem romfreundlichen König Segimer und Tiberius wird ein Freundschaftspakt geschlossen. Die Söhne des Königs, Arminius und Flavus (ihre germanischen Namen sind unbekannt), übernehmen die Führung einer cheruskischen Hilfsarmee in Diensten des Römischen Reichs.

🐚

https://de.m.wikipedia.org/wiki/1615

Politik

21. November: Der französische König Ludwig XIII. heiratet in der Kathedrale von Bordeaux die habsburgische Infantin Anna von Österreich. Beide Eheleute sind zu diesem Zeitpunkt 14 Jahre alt.
25. November: Ebenfalls in Bordeaux heiratet der zehnjährige Thronfolger Philipp, Sohn Philipps III. von Spanien, der als Philipp II. zugleich Portugal regiert, die 13-jährige französische Prinzessin Élisabeth de Bourbon. Die Doppelhochzeit zur Stärkung der Bande zwischen Frankreich und Spanien wurde von Ludwigs Mutter Maria de’ Medici auf Anregung ihres Beraters Concino Concini arrangiert.

Astronom Johannes Kepler veröffentlicht seine Fassregel.

Johannes Keplers Mutter Katharina Kepler wird wegen des Verdachts der Hexerei verhaftet.

🐚

https://de.m.wikipedia.org/wiki/1667

19. Juni: Graf Anton Günther stirbt, die Grafschaften Oldenburg und Delmenhorst kommen unter dänische Herrschaft.

🐚

https://de.m.wikipedia.org/wiki/1771

Politik

12. Februar: Nach dem Tod von König Adolf Friedrich wird sein Sohn Gustav III. König von Schweden.

23. Februar: In Frankreich wird ein Edikt zu einer Justizreform erlassen.

17. Juni: Daskalogiannis, der Anführer des kretischen Aufstandes gegen das Osmanische Reich, wird bei lebendigem Leib gehäutet.

Aufgrund fehlender männlicher Erben fällt die katholische Markgrafschaft Baden-Baden an die protestantische Linie Baden-Durlach. Damit regiert Markgraf Karl Friedrich wieder die gesamte Markgrafschaft Baden.

Bestätigung der Abschaffung des „Blauen Montags“ durch Erneuerung eines Reichstagsbeschlusses von 1731

🐚

https://de.m.wikipedia.org/wiki/1823

7. April: Französische Invasion in Spanien – Truppen aus dem Nachbarland rücken im Auftrag der Heiligen Allianz in Spanien ein, um Aufständische zu bekämpfen und die Regentschaft von König Ferdinand VII. zu erneuern.

27. Mai: Infant Miguel von Portugal führt die Vilafrancada an, einen absolutistischen Aufstand gegen seinen liberalen Vater Johann VI. Der Aufstand wird niedergeschlagen.

31. August: Die Schlacht von Trocadero gewinnt die im Auftrag der Heiligen Allianz nach Spanien eingerückte französische Armee gegenüber den in Cádiz konzentrierten aufständischen Milizen. Die bürgerliche Revolution in Spanien ist damit so gut wie niedergeschlagen.

23. September: Die von liberalen Revolutionären gehaltene Stadt Cádiz fällt nach der französischen Invasion in Spanien zum Niederschlagen der Spanischen Revolution.

November: Die osmanischen Truppen beenden die zweijährige Belagerung von Mesolongi.

Kurfürst Wilhelm II. von Hessen-Kassel erhält einen anonymen Brief, in dem er mit dem Tod bedroht wird, wenn er nicht mehrere ultimative Forderungen erfüllt. Die Drohbriefaffäre ist der Anlass für durchgreifende polizeistaatliche Maßnahmen gegen vermutete und befürchtete Oppositionsbestrebungen im Kurfürstentum Hessen.

🐚

https://de.m.wikipedia.org/wiki/1875

Deutsches Kaiserrreich 

5. Februar: In seiner Enzyklika Quod numquam verurteilt Papst Pius IX. die preußischen Kulturkampfgesetze und erklärt sie für nichtig.

6. Februar: Im Deutschen Reich schreibt das neue Reichsgesetz über die Beurkundung des Personenstands und die Eheschließung die obligatorische Zivilehe vor und lässt die Ehescheidung zu.

22. April: Mit dem sogenannten „Brotkorbgesetz“ wird der Kulturkampf mit der römisch-katholischen Kirche im deutschen Kaiserreich verschärft. Kernstück des Gesetzes ist die Sperrung aller Staatszuschüsse an kirchliche Einrichtungen der katholischen Kirche, um die Anerkennung der Kulturkampfgesetze durch die Kirche zu erzwingen. Bischöfe und Geistliche, die schriftlich diese Anerkenntnis leisten, erhalten wieder die staatlichen Leistungen.

27. Mai: Im deutschen Reich schließen sich in Gotha der von Ferdinand Lassalle 1863 gegründete Allgemeine Deutsche Arbeiterverein (ADAV) und die von Wilhelm Liebknecht und August Bebel 1869 gegründete Sozialdemokratische Arbeiterpartei (SDAP) zur Sozialistischen Arbeiterpartei Deutschlands (SAD) zusammen, die 1890 in Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) umbenannt wurde.

31. Mai: Das Klostergesetz, ein weiteres Kulturkampfgesetz, wird beschlossen und am 3. Juni verkündet. Es hebt alle geistlichen Orden und ordensähnlichen Kongregationen auf, ausgenommen sind diejenigen, die sich ausschließlich der Krankenpflege widmen.

Bremen, Hannover und Stuttgart werden zu Großstädten

https://de.m.wikipedia.org/wiki/1927

Politik

1. Januar: Giuseppe Motta wird zum dritten Mal Bundespräsident der Schweiz.

31. Januar: Die alliierte Militärkommission stellt ihre Tätigkeit ein und verlässt Deutschland.

Februar: In Paris gründen sieben siamesische Studenten die Khana Ratsadon, die siamesische Volkspartei.

19. März: In Berlin kommt es zwischen bewaffneten Verbänden der Nationalsozialisten und der Kommunisten zu schweren Straßenschlachten.

18. April: In Vorbereitung auf die Chinesische Wiedervereinigung wird in Nanjing die Bildung einer Nationalregierung proklamiert.

24. April: Nationalratswahl in Österreich

4. Mai: Zwischen den USA und Nicaragua wird der Vertrag von Espino Negro (auch „Treaty of Tipitapa“) geschlossen, der den USA jederzeit militärische Interventionen in Nicaragua gestattet und die dortige Polizei unter US-amerikanischen Befehl stellt.

9. Mai: Das 14 Jahre zuvor gegründete Canberra wird neue Hauptstadt Australiens und löst damit Melbourne ab.

27. Mai: Großbritannien bricht seine diplomatischen Beziehungen zur Sowjetunion ab und kündigt einen beiderseitigen Handelsvertrag, da Russland den Streik britischer Bergleute unterstützt hat.

1. Juni: Der Hindenburgdamm, der die Insel Sylt mit dem Festland verbindet, wird eröffnet.

15. Juli: In Wien wird im Zuge der so genannten Julirevolte der Justizpalast nach einem Skandalurteil gestürmt und in Brand gesteckt.

7. August: Während des Nordfeldzuges kündigt die Kommunistische Partei Chinas das bestehende Bündnis mit der Kuomintang.

23. August: Sacco und Vanzetti werden auf dem elektrischen Stuhl hingerichtet.

11. September: Während des von der Komintern initiierten Herbsternte-Aufstands führen erstmals kommunistische Truppen unter der Führung Mao Zedongs gezielte Kampfhandlungen gegen die Nationalrevolutionäre Armee der Kuomintang durch, womit der Chinesische Bürgerkrieg beginnt.

18. September: Einweihung des Tannenberg-Denkmals in Ostpreußen

11. November: Bündnisvertrag zwischen Frankreich und Jugoslawien

22. November: Mit dem Abschluss des zweiten Tiranapakts zwischen Italien und Albanien aufgrund von albanischen Spannungen mit dem Königreich Jugoslawien nimmt der Balkanstaat faktisch die Situation, italienisches Protektorat zu sein, in Kauf.

25. November: Über 70 Regierungen schließen in Washington ein „Internationales Radiotelegraphisches Abkommen“.

9. Dezember: Das Zarentum Bulgarien und Griechenland schließen das Mollow-Kaphantaris-Abkommen, das den Bevölkerungsaustausch und die Entschädigung der Flüchtlinge und Vertriebenen, unter anderem der Thrakischen Bulgaren, zwischen den beiden Ländern regelt. Das Abkommen trägt den Namen der zwei Finanzminister Wladimir Mollow und Georgios Kaphantaris.

Abschaffung der Lanze als offizielle Gefechtswaffe in der britischen Armee

13. Mai: „Schwarzer Börsenfreitag“ in Berlin. Nachdem die Deutsche Reichsbank tags zuvor Druck auf die deutschen Geschäftsbanken ausgeübt hat, gegen die aus ihrer Sicht überhöhten Aktienkurse vorzugehen, bricht der Aktienindex des Statistischen Reichsamtes an der Börse Berlin innerhalb eines Tages um 31,9 Prozent ein.

🐚

https://de.m.wikipedia.org/wiki/1979

Beginn der Islamischen Revolution: Ruhollah Chomeini kehrt nach rund 15-jährigem Exil in den Iran zurück

Jahreswidmungen

Vereinte Nationen: „Internationales Jahr des Kindes“

Vogel des Jahres (Deutschland): Rauchschwalbe

Wort des Jahres: Holocaust

🐚

2031


🐚